Informationen zum Industriegebiet und Bürgerentscheid

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Diskussionsveranstaltung und Filmvorführung zum Thema Nachhaltigkeit

April 13 @ 19:00

Die Weilheimer Bürgerinitive Rosenloh lädt ein am Mittwoch, 13.04.22, in den kleinen Saal der Limburghalle Weilheim um 19:00 zu Vortrag und Diskussionsveranstaltung mit Dr. Thilo Sekol (Betriebswirt und Fachexperte zum Thema Nachhaltigkeit
„Neue Gewerbegebiete – Geldsegen oder Alptraum für Gemeindekassen? Warum in der Realität der Steuerzahler langfristig oft draufzahlt.“ Dr. Thilo Sekol zeigt am konkreten Beispiel Weilheim auf, welcheökonomischen und ökologischen Folgen mit Flächenexpansion verbunden sind und welche Risiken aus der Nicht-Beachtung von Folgekosten für Aufbau- und Instandhaltung von Infrastruktur verbunden sind.

Im Anschluss daran ca. ab 20:30 Filmvorführung des Films von Sabine Winkler „Kein schöner Land“ (2018).

Wir brauchen Wachstum! Gebetsmühlenartig verkünden uns Wirtschaft und Verwaltung diese angeblich lebensnotwendige Botschaft. Der Film „KEIN SCHÖNER LAND – Flächenfraß im Großraum Reutlingen“, ein Film von Sabine Winkler, zeigt die Schattenseiten unseres Handelns auf. Am Beispiel der neu geplanten Baugebiete im Großraum Reutlingen kommen vor allem kritische Stimmen zu Wort.
Die Veranstaltung findet unter den aktuellen Regelungen der Corona-VO statt.
Der Eintritt ist frei. Um einen freiwilligen Kostenbeitrag wird erbeten.

Lohnen sich Gewerbegebiete für Kommunen?

Diskussionsveranstaltung am 13.04.22 um 19:00 im Kl. Saal der Limburghalle in Weilheim-Teck mit Dr. Thilo Sekol

Es wird immer wieder behauptet, dass Gewerbegebiete ein Geldsegen für die Gemeinden sind. Dr. Thilo Sekol zeigt in seinem Vortrag auf, dass dem nicht so ist und Kommunen meist nur ca. 20% der Gewerbesteuer, welche die Unternehmen zahlen, als Ertrag verbleiben. Das hängt u.a. mit der Komplexität und der Verrechnung der kommunalen Finanzierung zusammen und ferner mit der Nicht-Beachtung von Folgekosten.

Dr. Sekol zeigt anhand eines Beispiels, bezogen auf den konkreten Fall in Weilheim, wie das Wechselspiel von Gewerbesteuer, kommunaler Finanzierung zu einem deutlich geringeren Ergebnis führt und was neben den ökonomischen und ökologischen Folgen die Risiken für eine Flächenexpansion sind. 

Dr. Thilo Sekol, (geb. 1966) studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und absolvierte parallel ein M.B.A. Studium in Michigan/USA. Seine Dissertation fertigte er an der Friedrich-Schiller-Universität Jena über das Thema Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Planungsverlauf bei Flächenerweiterungen an.

Nach beruflichen Stationen bei einem europäischen Logistikdienstleister und einem internationalen Maschinenbauunternehmen (u.a. Leiter Controlling und Aufsichtsrat von Tochtergesellschaften) wechselte er zu einem globalen Software-Unternehmen in das Corporate Controlling. Derzeit bringt er sich in dem Haus als Berater mit Finanz-, Controlling- und Projekt-Expertise in diverse interne/externe Themen ein.

Seit mehr als 10 Jahren setzt er sich intensiv mit der Wirtschaftlichkeit von Neubaugebieten und den damit zusammenhängenden Themengebieten auseinander und hat in Fach-Foren und Informationsveranstaltungen seine Erkenntnisse in den öffentlichen Diskurs eingebracht.

Details

Datum:
April 13
Zeit:
19:00

Veranstaltungsort

Limburghalle
Helfersbergweg 11
Weilheim an der Teck, 73235
Google Karte anzeigen