Informationen zum Industriegebiet und Bürgerentscheid

Wer wir sind

Wie sind eine Gruppe engagierter Weilheimer Bürger, die sich für den Erhalt der landwirtschaftlichen Flächen, Baumschulpflanzungen und Streuobstwiesen im Gewann Rosenloh einsetzen.

Wir sind überzeugt, daß ernst gemeinter Klimaschutz ohne konsequenten Boden- und Flächenschutz nicht zu machen ist.

Dafür setzen wir uns ein und fordern deshalb, daß ALLE Bürger Weilheims zu dieser wichtigen Entscheidung in Form eines Bürgerentscheids befragt werden.

Personen

Dirk Unkelbach

ich bin seit meinem Zuzug nach Weilheim vor 10 Jahren ehrenamtlich u.a. im Naturschutzbund Deutschland (NABU) auf diversen Feldern aktiv.

Zusammen mit einigen weiteren Mitstreitern war ich in meiner Funktion als Mitglied des Vorstandsteams der NABU-Ortsgruppe „Teck“ an den beiden Runden Tischen beteiligt, die im September und Oktober 2021 von der Stadtverwaltung zum Projekt „Industriegebiet Rosenloh“ einberufen wurden.

Gemeinsam mit anderen besorgten Mitbürgern haben wir diese Plattform gegründet, um auch kritischen Stimmen in der öffentlichen Diskussion um das Projekt Gehör zu verschaffen.

Daher weisen wir auf den in unseren Augen unzeitgemäßen und nicht verantwortbaren Flächen- und Bodenverbrauch sowie weitere Risiken, Folgeeffekte und Unwägbarkeiten des Projekts hin.

Bei Fragen, Gesprächsbedarf und gerne auch konstruktiver Kritik erreichen Sie mich über

dirk.rosenloh-bewahren@web.de

2 Kommentare

  1. Wolfgang Haidinger

    Im letzten Jahr gab es eine tolle Umfrage, was wir Bürger denn gut finden und was wir bemängeln – die Essenz daraus ist erschreckend, denn es wurde das tatsächliche Resultat vermutlich verheimlicht.
    Es wird über neue Geldquellen verhandelt (Rosenloh) mit Datenangaben, die meiner Meinung nach alle aus der Luft gegriffen sind. In der „Blättle“ – Ausgabe diese Woche wird dargestellt, dass der ganze Hype um Rosenloh seitens der Gemeinde auf wackligen Füßen steht.
    Unserer Gemeindeverwaltung entzieht sich anscheinend die derzeit herrschende Problematik in Weilheim.
    Es gibt keinen bezahlbaren Wohnraum für Familien (siehe neueste Angebote auf dem Markt mit Kaufpreisen über 5.250,- €/m² oder Mieten jenseits der 10,-€/m².
    Durch die Fehlplanung des Tunnels am Aichelberg entstehen unnötige Staus, die in Weilheim regelmäßig zu einem Verkehrskollaps führen und eine Umweltbelastung ohne Gleichen darstellen, wobei die intelligente Ampellösung noch zusätzlich zu Belastungen führt.
    So liessen sich hier noch mehr Punkte aufführen, die für uns Bürger nicht nur lästig sondern auch gesundheitsgefährdend sind. Sind wir nicht mir Corona schon genug gestraft?
    Und jetzt soll auch noch ein neues Industriegebiet erschlossen werden, mit zusätzlichem Verkehrsaufkommen. Die sogenannte Umfahrung um Weilheim geht allerdings in die falsche Richtung, denn die hauptschlichen Staus befinden sich am Aichelberger Tunnel, und sollte auf der Umfahrung ein Stau entstehen wird der Verkehr zwangsläufig wieder durch Weilheim geführt..
    Auch ich wurde wegen der Bürgerbefragung „Rosenloh“ angeschrieben, mit der Bitte um Bewerbung. Ich stellte mir aber die Frage „Was soll das eigentlich?
    2.000 Bürger werden angeschrieben, davon 25 ausgewählt (von wem?) und die dürfen dann an der Diskussion teilnehmen zu einem Thema, das von der Obrigkeit schon entschieden scheint.
    Für mich hat das ganze mehr und mehr ein Verhältnis wie in manchen korrupten Staaten. Manchmal scheint es das Beste, das Klüngel in der Gesamtheit zu tauschen und mitdenkende Bürger die Entscheidungen fällen zu lassen.
    Ich kann nur sagen – Rosenloh braucht keiner in Weilheim!
    Wir brauchen eine gesunde Umwelt für unsere Kinder und Enkel und Wohnraum für Familien und nicht für Spekulanten.

  2. Maren Heinemann

    Bin vollkommen dabei👍
    Solch ein schwerwiegender Eingriff in die Natur gehört verboten.
    Ich wohne in der „Köchelesiedlung“ gehe über die Hauptstraße und bin in der Natur. Der Blick ringsherum, unbezahlbar.
    Ein Bürgerentscheid muss her.
    Viel zu viel Natur wird versiegelt, Tiere haben dort Schutz und große Flächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.